Panel öffnen/schließenService

Bauanträge

Keine Angst vor den Vorschriften!

Die Liberalisierung des Baurechts schreitet fort. Für die meisten privaten Maßnahmen sind die formellen Anforderungen gegenüber früher erheblich zurückgenommen worden. Dennoch ist es nicht möglich, alle baurechtlichen Fragen hier zu behandeln, dafür ist das Thema zu komplex. Einfache Fragen zum Baurecht beantwortet Ihnen das Stadtbauamt gerne. Nicht zu vergessen sind aber auch privatrechtliche Belange, z.B. Abstände von Pflanzungen oder eingetragene Dienstbarkeiten. Zur Behandlung von Bauanträgen in Weißenhorn nachfolgend einige Hinweise:

Bauanträge innerhalb eines rechtsverbindlichen Bebauungsplanes, die mit dessen Festsetzungen übereinstimmen, werden, sofern sie die Voraussetzungen erfüllen, im Genehmigungsfreistellungsverfahren behandelt. Die Bearbeitung dauert in der Regel weniger als eine Woche und ist kostenlos.

Wenn die Festsetzungen des Bebauungsplanes nicht eingehalten werden, entscheidet der Bauausschuss über die Zustimmung zu Ausnahmen oder Befreiungen. Die Genehmigung erteilt das Landratsamt; sie ist kostenpflichtig.

Bauanträge, die die Voraussetzungen des Genehmigungsfreistellungsverfahrens nicht erfüllen, aber mit den Festsetzungen des Bebauungsplanes übereinstimmen, werden ohne Beteiligung des Bauausschusses als Geschäft der laufenden Verwaltung bearbeitet und in der Regel innerhalb weniger als einer Woche an das Landratsamt zur Genehmigung weitergeleitet.

Alle übrigen Bauanträge werden dem Bauausschuss zur Zustimmung vorgelegt, bevor sie an das Landratsamt zur Genehmigung weitergeleitet werden. Die Bauanträge müssen eine Woche vor den Sitzungsterminen vorliegen. Alle Objekte werden vor der Genehmigung fotografiert um den ursprünglichen Zustand zu dokumentieren. Hierbei wird aber auch festgestellt, ob mit der Maßnahme nicht schon vor der Genehmigung begonnen wurde!

Bauvoranfragen klären grundsätzliche Fragen im Vorfeld des Bauantrages, z.B. über die Gewährung von Ausnahmen oder die Bebaubarkeit eines Grundstücks. Diese können auch, solange es nur um die Zustimmung der Stadt geht, formlos vorgelegt werden. Wenn jedoch ein rechtsmittelfähiger Bescheid durch das Landratsamt gewünscht wird, sind die üblichen Formulare zu verwenden.