Panel öffnen/schließenService

Spaziergang mit Beethoven

  • Weißenhorn Parks und Kleingartenanlage
  • Ausflüge

Es sind die vielleicht bekanntesten vier Töne der Musikgeschichte. Die Rede ist vom Beginn der 5. Sinfonie c-Moll, Opus 67 von Ludwig van Beethoven – „So pocht das Schicksal an die Pforte“, soll ihr Schöpfer über diese Eingangssequenz gesagt haben. Das genaue Geburtsdatum Beethovens ist unbekannt, nur der Tauftag, der 17. Dezember 1770.

 

Melodien aus Beethovens Feder begegnet man vielerorts, nicht nur im Konzertsaal. Ob als Klingelton, in der Werbung oder in diversen Remixes der angesagten DJs – Beethoven mischt mit. Heute gilt Beethoven neben Mozart und Haydn als der Hauptvertreter der Wiener Klassik sowie als Wegbereiter der Romantik. Das Gesamtwerk Beethovens ist umfangreich und gehört zum Repertoire weltweiter Aufführungen. Im Vordergrund stehen seine Orchesterwerke, allen voran die neun Sinfonien. Speziell die 9. Sinfonie mit dem Schlusschor „An die Freude“ von Friedrich Schiller gilt als Paradebeispiel sinfonischer Musik. So umfangreich und vielschichtig das Gesamtwerk Beethovens auch ist, vollendete er mit „Fidelio“ lediglich eine Oper.

Auf Beethovens Spuren wandeln kann man jetzt auch in Weißenhorn. Beginn des „Spazierweg mit Beethoven“ ist an der Stadthalle, das Ende an der Südseite der Schranne. Der meistens unbefestigte und unbeleuchtete Spazierweg führt entlang der Roth und durch den Stadtpark, den Schillerpark(wie passend) und die Kleingartenanlage nördlich der Ulmer Straße wieder zurück durch das Untere Tor.

6 Stationen mit interessanten Details über Beethoven und seine Werke sind darauf nachlesbar, anhand eines QR–Codes kann jeweils ein Musikstück über einen öffentlichen Videoanbieter angesehen werden. Ein QR Code-Reader auf dem Smartphone ist also von Vorteil. Bei Fragen können Sie sich gerne an das Kulturbüro der Stadt Weißenhorn wenden.

 

Veranstalter
Stadt Weißenhorn
Veranstaltungsort
Weißenhorn Parks und Kleingartenanlage
Alle Veranstaltungen zu Kalender hinzufügen