Panel öffnen/schließenService

Klimaschutz statt Corona-Blues – Stadtradeln startet in die nächste Runde

  • Ausflüge
  • Rathaus
  • Vereine
  • Senioren
  • Kinder

„Das Fahrrad ist das derzeit sinnvollste Verkehrsmittel und ermöglicht den Menschen, die verbleibenden Alltagswege mit einem vergleichsweise geringen Infektionsrisiko zurückzulegen. Zudem fördert das Fahrrad die Gesundheit und hilft dabei, der mit den Einschränkungen des öffentlichen Lebens einhergehenden Langeweile entgegenzuwirken, ohne dass es dabei zu engem zwischenmenschlichen Kontakt kommt.“

 

STADTRADELN vom 06. - 26.07.2020 - Weißenhorn radelt wieder für ein gutes Klima     

Die Stadt Weißenhorn, sowie der Landkreis Neu-Ulm, die Städte Illertissen, Senden, Vöhringen und die Gemeinden Holzheim und Nersingen haben sich dieses Jahr gemeinsam zum STADTRADELN angemeldet.

Es handelt sich um eine Kampagne des Klima-Bündnis, bei welcher allein oder in Teams Radlkilometer gesammelt werden können. Unter dem Motto „Radeln für ein gutes Klima“ treten die Menschen sowohl für die Umwelt als auch für mehr Radverkehr in die Pedale. Mitmachen können alle Menschen, die in den genannten Kommunen oder andernorts im Landkreis Neu-Ulm leben, arbeiten, eine (Hoch-)Schule besuchen oder einem Verein angehören. Neu ist die Möglichkeit, Untergruppen in den jeweiligen Teams bilden zu können

Wer kein eigenes Team bilden möchte kann sich gerne im offenen Team der Stadt Weißenhorn eintragen

Anmelden kann man sich bereits jetzt unter: www.stadtradeln.de/weissenhorn

Treten Sie auch der FB Gruppe: Stadtradeln in Landkreis Neu-Ulm bei.

Seien sie mit dabei und schenken sie speziell in den 3 Wochen dem Rad als umweltfreundliches und gesundes Verkehrsmittel eine größere Aufmerksamkeit. Natürlich gerne auch davor und danach.

Daneben ist die Stadtradeln Zeit aber auch eine gute Gelegenheit, um beispielsweise Probleme mit zu wenigen oder defekten Radabstellanlagen in der Stadt festzustellen, kritische und gefährliche Stellen genauer anzuschauen und alternative,  fahrradfreundliche Radrouten zu finden.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Als besonders beispielhafte Vorbilder sucht die Stadt Weißenhorn auch sogenannte STADTRADELN-Stars, welche demonstrativ in den 21 STADTRADELN-Tagen kein Auto von innen sehen und komplett auf das Fahrrad umsteigen und über ihre Erfahrungen als AlltagsradlerIn in ihrem STADTRADELN-Blog berichten.

Während des Kampagnenzeitraums bieten die Kommunen allen BürgerInnen die Meldeplattform RADar! an. Mit diesem Tool haben Radelnde die Möglichkeit, über die STADTRADELN-App die Kommunalverwaltung auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen.

Wir hoffen auf eine rege Teilnahme aller BürgerInnen, StadträtInnen und Interessierten beim STADTRADELN, um dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung zu setzen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Kulturbüro der Stadt Weißenhorn







 

 

Alle Veranstaltungen zu Kalender hinzufügen