Panel öffnen/schließenService

Bericht über unsere Arbeit...

Fotonachweis: Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern / Alexander Bernhard

Seit 2017 saniert das Heimatmuseum mit Hilfe der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern umfassend die Depots. Der Bestand beträgt rund 30.000 Objekte und ist auf verschiedene Teildepots verteilt. Der Schwerpunkt der Sanierung liegt auf dem Hauptdepot. Nun ist ein ausführlicher Bericht über dieses Vorhaben in der Fachzeitschrift museum heute 56 erschienen. Ab Seite 17 kann dieser Bericht im Internet unter folgendem Link eingesehen werden.

    

 

 

https://www.museen-in-bayern.de/fileadmin/Daten/Ab_2018_Material_Landesstelle/Veröffentlichungen/Museum_heute/mh_56_web.pdf

Gerne versenden wir den Link auch per E-Mail. Schreiben Sie eine Email an museumsverwaltung(at)weissenhorn.de

Wer hilft? Wer erinnert sich? Wer fragt nach?

Der Konditor Franz Heinrich (1914-1985) aus Weißenhorn nahm Zeichenunterricht bei Albert Heinle, dem Gründungskonservator des Heimatmuseums und fertigte nach seiner Konditorlaufbahn viele Ansichten von Weißenhorn an. Die ehemalige Konditorei Heinrich in der Bahnhofstraße produzierte Babynahrung nach dem Zweiten Weltkrieg. Laut mündlicher Überlieferung hat Franz Heinrich auch ein Kinder- oder Babyporträt gezeichnet, welches auf die Verpackung aufgedruckt war. Könnte es sich um die hier gezeigte Zeichnung von Franz Heinrich handeln? Wer kann sich daran erinnern? Wer hat eventuell noch eine Originalverpackung dieser Kindernahrung? Und wer kann uns weitere Informationen geben?

Wir sind gespannt!!!