Panel öffnen/schließenService

Bedarfsumfrage - Betreuungsplätze in Weißenhorn für Kinder ohne Anspruch

Sehr geehrte Gewerbetreibende,

liebe Eltern,

 

wir als Stadtverwaltung Weißenhorn möchten eine unverbindliche Bedarfsumfrage bei allen Gewerbetreibenden Weißenhorns zum Thema Betreuungsplätze für Kinder durchführen. Hierbei handelt es sich ausschließlich um Kinder, die aufgrund ihres Wohnsitzes außerhalb von Weißenhorn mit Ortsteilen, keinen Anspruch auf einen Betreuungsplatz in Weißenhorn haben. Mit einer künftigen Planung in diesem Bereich wollen wir Sie als ortsansässige Firmen unterstützen, um auswärtig wohnendes Fachpersonal noch mehr ansprechen zu können.

Sie als Arbeitgeber können uns unterstützen diese Zahlen, für weitere Planungen im Bereich der Betreuungsmöglichkeiten in Weißenhorn, zu ermitteln. Wir bitten Sie deshalb unser Anschreiben und den beigefügten Fragebogen an alle Mitarbeiter/innen Ihres Betriebes, mit einem Wohnsitz außerhalb Weißenhorns (und Ortsteilen) auszuhändigen, mit der Bitte der Abgabe des Fragebogens bis zum 31. August 2020.

Für Fragen sind wir gerne für Sie telefonisch (07309/84-106) oder per E-Mail (bildung@weissenhorn.de) zu erreichen. 

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung.

 

Familien sind herzlich willkommen

Für Familien bietet Weißenhorn ein vielfältiges Angebot.

 

So gibt es bereits für die Kleinsten drei Kinderkrippen in Weißenhorn. Die 72 Krippenplätz finden Sie in den Einrichtungen St. Christophorus, Kindergarten der Arbeiterwohlfahrt mit Kinderkrippe und der Kath. KiTa St. Maria. Weiterführend gibt es 10 Kindergärten. Neben den vier städtischen Kindergärten in der Günzburger Straße und in den Stadtteilen Bubenhausen, Biberachzell und Oberhausen gibt es die katholischen Kindergärten St. Maria, St. Christophorus und in Attenhofen St. Laurentius. Ergänzt wird dieses Angebot durch das Montessori-Kinderhaus, den Waldkindergarten St. Franziskus und den Kindergarten der Arbeiterwohlfahrt.

Derzeit entsteht eine neue Kindertageseinrichtung in der Maximilianstraße in Weißenhorn. Dort entstehen 3 weitere Kinderkrippengruppen mit insgesamt 36 Plätzen sowie einer Kindergartengruppe mit 24 Plätzen.

Für die Abc-Schüler gibt es die Grundschulen Weißenhorn-Süd und Weißenhorn-Nord. Das Bildungsangebot wird ergänzt von der privaten Montessori-Schule Weißenhorn.

Die Montessori-Schule Weißenhorn ist seit ihrer Gründung eine gebundene Ganztagesschule, d. h. auch nachmittags findet (Fach-) Unterricht statt. Sie reagiert damit auf die veränderten familiären Strukturen (z. B. allein erziehende Eltern) sowie die persönliche und wirtschaftliche Forderung nach Berufstätigkeit beider Elternteile. Auch im Anschluss an den Unterricht in den Grundschulen Weißenhorn-Süd und Weißenhorn-Nord gibt es die Möglichkeit zur Betreuung in der Offenen Ganztagesschule. Dort gibt es von Montag bis Donnerstag die Betreuung bis 14.00 Uhr in der Kurzgruppe und bis 16.00 Uhr in der Langgruppe. Das Zusatzangebot an den Freitagen gibt es derzeit bis 14.00 Uhr.

Als weiterführende Schulen bestehen vor Ort die Mittelschule Weißenhorn, die Städtische Realschule Weißenhorn und das Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium.

Die Ziele der Städtischen Realschule bestehen v. a. in der Vermittlung einer umfassenden Allgemeinbildung, aber zugleich auch in der Schaffung wichtiger Grundlagen für eine weitere berufliche oder schulische Ausbildung. Dass diese Ziele in hohem Maße erreicht werden, beweisen der sehr gute Ruf, den die Realschule bei den Firmen im Umkreis genießt, und auch die Tatsache, dass ein beträchtlicher Anteil der Absolventen an weiterführenden Schulen einen erfolgreichen höheren Abschluss erreicht.

Angeboten wird auch eine "Offene Ganztagesschule" mit Mittagsverpflegung, professioneller Hausaufgabenbetreuung und Freizeitangebot.

Nahezu jährlich präsentiert die Realschule auch eine öffentliche kulturelle Veranstaltung, die in der Form eines Musicals, einer Revue oder eines Theaterstücks großen Anklang findet.

Auch die Mittelschule Weißenhorn bietet seit dem Schuljahr 2009/2011 eine gebundene Ganztagsschule an. Mittels des M-Zweigs ist es dort auch möglich die mittlere Reife zu erwerben.

Der Name des Nikolaus-Kopernikus-Gymnasiums (Naturwissenschaftlich-technologisches und Musisches Gymnasium) ist seit mehr als vielen Jahren weit über Weißenhorn hinaus bekannt. Dazu beigetragen haben die Rockodiles, die Rock'n'Roll-Showtanzgruppen des Nikolaus-Kopernikus-Gymnasiusms. Nennenswert ist aber auch das Symphonieorchester. Im Rahmen der 850-Jahrfeier der Stadt Weißenhorn im Jahr 2010 rief es im Rahmen eines Symphoniekonzertes wahre Begeisterungsstürme bei den Zuhörern hervor.

Gerne sind wir für Ihre Fragen persönlich da. Kontaktieren Sie uns telefonisch (07309/84-106 oder -113), schreiben uns eine E-Mail (bildung@weissenhorn.de) oder kommen Sie persönlich im Rathaus vorbei.