Sprungziele

Soforthilfen

    Anträge für die vom Hochwasser betroffenen Bürgerinnen und Bürger

    Kartei der Not
    Pauschale Soforthilfe Hochwasser 2024

    Bei Unglücken wie Hochwasser mit Überschwemmungen können Menschen von einer Minute auf die andere alles verlieren. In diesen Fällen leistet die Kartei der Not beim aktuellen Hochwasser eine pauschale Soforthilfe zwischen 2.000 €und maximal 5.000 € für bedürftige Privatpersonen/Familien.

    Bitte beachten:
    Verbände, Organisationen und Einrichtungen, deren Träger selbst Vorsorge hätte treffen können, können von der Kartei der Not nicht unstützt werden. Auch Firmen jeder Art erhalten keine Hilfen. Versicherbare, aber nicht versicherte Schäden werden in der Regel nicht ersetzt (z.B. Kraftfahrzeuge ohne Kaskoversicherung).

    Download des Antrags
    www.kartei-der-not.de

    Bitte füllen Sie Ihre persönlichen Daten und eine kurze Beschreibung des Unglücks aus und legen den Antrag zur Bestätigung durch die Stadt/Gemeinde, Landkreis oder Sozialverband vor. Die Kartei der Not leistet schnelle Beihilfe auf das Bankkonto des Betroffenen.

    Bei Fragen wenden Sie sich an
    Stiftung Kartei der Not
    Curt-Frenzel-Str. 2
    86167 Augsburg
    Tel. 0821 777 21 21
    Fax 0821 777 21 22
    E-Mail: info@karteidernot.de

    Stadt Weißenhorn - Antrag an die Aktion „Weißenhorn hilft“
    Bitte füllen Sie den Antrag der Aktion „Weißenhorn hilft“ aus und geben diesen mit allen benötigten Unterlagen bei der Stadtverwaltung Weißenhorn ab. Den Antrag finden Sie auf der Startseite der Homepage der Stadt Weißenhorn.

    Landkreis Neu-Ulm - Soforthilfe
    Der Landkreis Neu-Ulm richtet eine Möglichkeit zur Soforthilfe ein. Die Informationen hierfür entnehmen Sie bitte der Homepage des Landkreises.

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.